Wissenschaftsfestival auf der Hofgartenwiese

Die Exzellenzuniversität Bonn lädt am Sonntag, 9. Juli 2023, herzlich zum Wissenschaftsfestival ein, das INRES - Agrarökologie und Organischer Landbau ist mit dabei!

Tag der Artenvielfalt in den Botanischen Gärten

Am Sonntag, 21. Mai 2023, feiern die Botanischen Gärten der Universität Bonn von 10 bis 18 Uhr den Internationalen Tag der Artenvielfalt, das INRES ist mit der Professur für Agrarökologie und Organischer Landbau vertreten. NRW-Umweltminister Oliver Krischer wird am Tag der Artenvielfalt die Botanischen Gärten der Universität Bonn besuchen.

Neues Netzwerk verbindet Agrar-Forschung, Industrie und Politik

Bei einer Karrieremesse, ausgerichtet vom Exzellenzcluster PhenoRob gemeinsam mit der Landwirtschaftlichen Fakultät und der Theodor-Brinkmann-Stiftung, konnten Studierende, Promovierende und Absolvent*innen der Universität Bonn ihr berufliches Netzwerk erweitern und neue Kontakte knüpfen.

Der Campus Klein-Altendorf präsentiert sich beim Blütenfest

Eine Station des Blütenfestes war am 23.04.2023 der Campus Klein-Altendorf. Ein buntes Programm mit verschiedenen Infoständen, BigBand, Feuerwehr und vielen weiteren Akteuren bei kulinarischer Versorgung durch die Landfrauen der Region bot sich den Besuchen.

8,1 Millionen Euro für innovatives Gewächshaus

Forschung für eine nachhaltigere Pflanzenproduktion: Am Campus Klein-Altendorf der Universität Bonn entsteht jetzt ein neuartiges Forschungsgewächshaus. Mit 8,1 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Projekt mit dem Titel START. Partner aus verschiedenen Einrichtungen arbeiten hier in den kommenden vier Jahren interdisziplinär zusammen. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des Deep-Water-Culture-Gewächshauses am Campus Klein-Altendorf begonnen werden, damit 2024 der Demonstrationsbetrieb starten kann.

Wie sich Pflanzen an Stickstoffmangel anpassen

Stickstoff kann als Dünger Erträge steigern. Ein Zuviel hat aber auch negative Auswirkungen: etwa durch Belastungen des Grundwassers, einen hohen Energieaufwand bei der Dünger-Produktion und durch die Erzeugung klimarelevanter Gase. Die Wissenschaft sucht deshalb nach Wegen, wie Kulturpflanzen mit weniger Stickstoff auskommen. Forschende der Universität Bonn haben nun Genvarianten des Nitratsensors NPF2.12 entdeckt, die bei niedrigen Stickstoffgehalten im Boden eine Signalkette auslösen. Dadurch wird ein stärkeres Wurzelwachstum induziert, weshalb die Pflanzen die Stickstoffverwertung verbessern. Die Studie ist bereits vorab online in “New Phytologist” publiziert. Nun ist die finale Fassung erschienen.

Erweiterte Öffnungszeiten und kostenfreier Eintritt

Der Besuch der Botanischen Gärten der Universität Bonn ist ab dem 1. April 2023 kostenfrei an sieben Wochentagen möglich - auch an allen Wochenenden und Feiertagen.

Wissenschaftlicher Beirat überreicht Stellungnahme

Der Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE) hat in Berlin seine neue Stellungnahme „Ernährungsarmut unter Pandemiebedingungen“ an den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir übergeben. Darin analysieren die 18 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Ernährungssituation von armutsgefährdeten Haushalten während der Pandemie und leiten Empfehlungen an die Politik für ähnliche Krisensituationen sowie für Probleme ab, die durch die Pandemie offensichtlicher geworden sind. Prof. Dr. Ute Nöthlings (Ernährungsepidemiologie) und Prof. Dr. Thomas Döring (INRES - Agrarökologie und Organischer Landbau) von der Universität Bonn sind Mitglieder des Beirats.

Wird geladen